Veranstaltungsdetails

KLIMAGERECHTER FRIEDEN ODER VERBRANNTE ERDE? Die Rolle des Militärs in der Klimakrise

Kriege hinterlassen verbrannte Erde, Munitions-reste lagern noch lange nach Kriegsende auf dem Meeresboden oder auf Landflächen, Militärfahrzeuge verbrauchen riesige Mengen Treibstoff, auch in Manövern: Das Militär hat gravierende Auswirkungen auf den Klimawandel, nicht nur im Krieg, sondern auch in Friedenszeiten. Aus den bisherigen UN-Abkommen zum Klimaschutz von Kyoto über Paris bis Glasgow blieb das Militär allerdings ausgespart. Und dass, obwohl allein die Bundeswehr im Jahr 2021 1,71 Millionen Tonnen CO2-Equivalent ausgestoßen hat – gegenüber 1,45 Millionen Tonnen im Jahr 2019. Gleichzeitig verweist sie darauf, ihren Ausstoß in den letzten Jahren gesenkt zu haben, vor allem in den eigenen Gebäuden oder mit mehr Elektroautos im Fuhrpark. Das US-Militär emittierte 2017 rund 59 Millionen Tonnen CO2-Equivalent, mehr als Länder wie Schweden, Finnland oder Dänemark insgesamt ausstoßen. Insgesamt sind militärische Aktivitäten für etwa fünf Prozent der globalen
CO2-Emissionen verantwortlich. Die Klimabelastung durch Kriege und Militäreinsätze ist in der Debatte um Klimaschutz kaum präsent. Gerade deswegen will die Tagung einen Beitrag dazu leisten diesen blinden Fleck im Diskurs zu beleuchten und fragt nach Umweltaspekten beim Einsatz des Militärs in Kriegs- und Friedenszeiten.

Termin

17.03.2023 bis 18.03.2023 (15:00 Uhr bis 13:30 Uhr)

Veranstaltungsort

Evang. Tagungsstätte Hofgeismar
Hofgeismar

www.tagungsstaette-hofgeismar.de

Weitere Informationen

Freitag, 17. März 2023

15.45 Uhr     Begrüßung durch die Vorbereitungsgruppe

16.00 Uhr     Einstieg - Einzelne Impulse
                     • Podcast zu
                     „Militär und Klima“ – Erfahrungen von Daniel Untch, Gregor Rehm und
                     Michael Kettelhoit - Was haben wir gelernt?
                     • Beispiel US-Militär: Michael Neuroth, Policy Advocate for International Issues,
                     United Church of Christ, UCC (digital zugeschaltet)
                     • Umweltsituation im Krieg in der Ukraine:
                     Dr. Gregor Hagedorn, Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) (angefragt)
                     Moderation: Michael Nann

18.00 Uhr     Abendessen

19.00 Uhr
- 21.00 Uhr   Gegensatz, Gleichklang oder Konkurrenz? - Persönlicher Wertigkeitsdiskurs im
                      Kontext multidimensionaler Krisen von Sicherheit und Ökologie
                      Moderation: Gregor Rehm

                      Vortrag und Nachgespräch:
                      Friedens- und Umweltethik -
                      Zwei Seiten einer Medaille?
                      Prof. Dr. Dietrich Werner, Referent für Theologische Grundsatzfragen bei
                      "Brot für die Welt" ( angefragt)


Samstag, 18. März 2023

08.00 Uhr     Frühstück

09.00 Uhr     Impuls: Die Nationale Sicherheitsstrategie und die Klimakrise
                     Zoe Adam, Bundesministerium der Verteidigung (BMVg),
                    Abteilung Politik II 1 (angefragt)

                    Impuls: Die Untauglichkeit militärischer Mittel zur Bewältigung der Klimakrise
                    Dr. med. Angelika Claußen, Deutsche Sektion der Internationalen Ärzt*innen für die
                    Verhütung des Atomkrieges / Ärzt*innen in sozialer Verantwortung e.V.", IPPNW

                     Anschließend Podium:
                     • Dr. Patrick Flamm, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, HSFK
                     • Dr. med. Angelika Claußen, IPPNW
                     • Zoe Adam, BMVg (angefragt)

                     Moderation: Daniel Untch

11.00 Uhr     Kaffeepause

11.30 Uhr     Tagungsbeobachtung
                     Michelle Benzing, Women’s International League for Peace and Freedom (WILPF)
                     (angefragt)

                     Abschließendes Plenum
                     Moderation: Michael Kettelhoit

12.30 Uhr     Ende der Tagung mit dem Mittagessen

Leitung

Studienleiter Michael Nann,
Evangelische Akademie Hofgeismar
 
 

Zielgruppe

Interessierte

Preise

Buchungsoptionen / Preis

  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Einzelzimmer), € 112.00
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung/Zweibettzimmer), € 105.50
  • Tagungspauschale (Tagungsbeitrag/Verpflegung - ohne Übernachtung/Frühstück), € 71.00
  • Tagungsbeitrag (ohne Verpflegung/ohne Übernachtung), € 40.00

Ansprechpartner

Anna-Katharina Bambey
Evangelische Akademie Hofgeismar
Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar
Tel.: (05671) 881-118 (08:30-11:00 Uhr)