Veranstaltungsdetails

Evangelische Akademie online: Qualität und Wirksamkeit der Lehrerfortbildung in Zeiten von Corona und Digitalisierung

Die mit der Digitalisierung der Welt einhergehenden technologischen, ökonomisch-sozialen und zivilgesellschaftlichen Veränderungen werden durch die Jahrhundertkatastrophe der Corona-Pandemie ungemein beschleunigt, betreffen alle gesellschaftlichen Bereiche und selbstverständlich auch Schule und Lehrerkräftebildung. Auch für die Lehrkräftefortbildung sind damit digitalisierungs- und coronabedingt sowohl kurzfristige als auch langfristige neue Herausforderungen und Aufgaben gegeben. Die im Kontext der „empirischen Wende“ eingeleiteten umfassenden Bildungsreformen gilt es darum fortzuführen, neu zu denken und zu vertiefen. Für Schule und Unterricht und damit auch für die Fortbildung zur Schul- und Unterrichtsentwicklung heißt das, Qualitätsentwicklung, Wirksamkeit und Evaluation ernst zu nehmen sowie schon vorliegende Qualitätsstandards im digitalen Zusammenhang weiterzuentwickeln. In fast allen staatlichen, universitären, kirchlichen und verbandlichen Fortbildungseinrichtungen wird intensiv an der Klärung, Definition und Evaluation dieser Qualitätsstandards gearbeitet. Zwischenzeitlich sind viele Konzepte und Entwürfe vorgelegt worden. In diesem Rahmen haben vor drei Jahren Experten und Expertinnen aus staatlichen, katholischen und evangelischen Fortbildungsinstituten im Anschluss an eigene Arbeits- und Entwicklungsstände die Initiative zu einem übergreifenden Diskurs unter der Leitfrage ergriffen: Welche gemeinsamen und je spezifischen Qualitätsstandards der Fortbildungswirksamkeit und -nachhaltigkeit gelten in unseren Instituten bzw. wollen wir kommunizieren und weiterentwickeln? Unter dieser Leitfrage lud das katholische Institut für Lehrerfortbildung in Essen (IfL) Leitungen und Referierende katholischer, evangelischer und staatlicher Fortbildungsinstitute zu einer Fachtagung am 27. und 28. September 2018 ein. Das IfL machte mit dieser Fachtagung den Aufschlag zu einer konfessionsübergreifenden Kommunikation, unter Einbezug der staatlichen Lehrkräftefortbildung. (Tagungsdokumentation und Konzepte liegen digital vor.) Diese Fachtagung brachte vielfältige Übereinstimmungen bei den Konzepten und Standards der beteiligten Institute in den Blick, unter Beachtung des jeweils spezifischen „Propriums“ der Trägereinrichtungen. Nach einer durch die Pandemie bedingten Zäsur wird die jetzt anstehende zweite Tagung Chancen und Risiken der beschleunigten Digitalisierung für die Lehrkräftefortbildung unter dem Qualitätsaspekt kritisch beleuchten.
 
Anmeldungen sind bis Montagmorgen, den 8. November 2021 möglich. Die Zugangsdaten werden am Vortag der Veranstaltung per Mail übermittelt. Der Online-Konferenzraum ist am 9. November 2021 ab 9:00 geöffnet.


 

Termin

09.11.2021 bis 09.11.2021 (9:00 Uhr bis 17:00 Uhr)

Veranstaltungsort

ONLINE Tagung


Weitere Informationen

Dienstag, 9. November 2021

09.00 Uhr     Einwahl

09.30 Uhr     Begrüßung und Einführung
                     Tagungsleitung

                     Grußwort
                     Prof. Dr. Gudrun Neebe, Kassel
                     Oberlandeskirchenrätin, Dezernat Bildung der EKKW

09.40 Uhr     Hauptergebnisse der letzten Tagung (IfL)
                     PD Dr. theol. habil. Paul Platzbecker, Essen
                     Leiter des Instituts für Lehrerfortbildung (IfL)
                     Botho Priebe, Speyer
                     Direktor a.D. des Instituts für Schulische Fortbildung und
                     Schulpsychologische Beratung des Landes Rheinland-Pfalz (IFB), Speyer

09.55 Uhr     Teil 1
                     Lehrkräfteprofessionalisierung im Kontext von Digitalisierung -
                     gutes Altes und zukunftsweisendes Neues
                     Prof. Dr. Birgit Eickelmann, Paderborn
                     Lehrstuhl für Schulpädagogik an der Universität und Leiterin
                     des nationalen Forschungszentrums der ICILS-Studien in Deutschland

11.15 Uhr     Pause

11.30 Uhr     Vortrag
                     Digital Mensch bleiben. Evangelische Perspektiven zur
                     (Lehrkräfte-)Bildung in der digitalen Welt
                     Prof. Dr. Manfred Pirner, Erlangen-Nürnberg
                     Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des
                     Evangelischen Religionsunterrichts an der Universität

12.00 Uhr     Vortrag
                     Digitale (Fort-) Bildung. Anmerkungen und Erfahrungen aus
                     katholischer Perspektive
                     PD Dr. theol. habil. Paul Platzbecker, Essen
                     Leiter des Instituts für Lehrerfortbildung (IfL)

12.30 Uhr     Podiumsdiskussion

13.00 Uhr     Mittagspause

14.00 Uhr     Teil 2
                     Qualität und Wirksamkeit der Lehrerfortbildung in Zeiten
                     von Corona und Digitalisierung
                     Beispiele / Handlungsebene

                     Beispiel 1 / Staatliches Bildungshandeln
                     Dr. Peter Jaklin, Stuttgart
                     Stellv. Direktor des Landesmedienzentrums
                     Baden-Württemberg

                     Beispiel 2 / Evangelisches Bildungshandeln
                     Weltreligionen digital. Vorstellung der
                     interreligiösen Plattform relithek.de

                     Studienleiterin Dr. Anke Kaloudis, Frankfurt/M
                     Religionspädagogisches Institut der EKKW und EKHN

                     Beispiel 3 / Katholisches Bildungshandeln
                     Von der Nähe zur Distanz – Erfahrungen mit
                     digitalen Fortbildungsformaten

                     Dr. Maria Jakobs, Freiburg
                     Leiterin des Instituts für Religionspädagogik (IRP)

15.30 Uhr     Pause

15.45 Uhr     3 Arbeitskreise zu den Beispielen 1-3
                     (Vertiefung, Austausch und Diskussion)
                     2 Durchläufe
                     jeder Durchlauf á 30 Minuten

16.50 Uhr     Fazit und Verabschiedung
                     Tagungsleitung

17.00 Uhr     Ende der Veranstaltung
 

Leitung

Leitung und Moderation

Dr. Konstantin Broese, Hofgeismar
Studienleiter der Ev. Akademie

Dr. Rainer Möller, Münster
Zuletzt wissenschaftlicher Referent am Comenius-Institut

PD Dr. theol. habil. Paul Platzbecker, Essen
Leiter des Instituts für Lehrerfortbildung (IfL)

Botho Priebe, Speyer
Direktor a.D. des Instituts für Schulische Fortbildung und Schulpsychologische Beratung des
Landes Rheinland-Pfalz (IFB)

Zielgruppe

Interessierte

Buchungsoptionen / Preis

  • Die Tagung ist kostenfrei, € 0.01

Ansprechpartner

Anna-Katharina Bambey
Evangelische Akademie Hofgeismar
Gesundbrunnen 11, 34369 Hofgeismar
Tel.: (05671) 881-118 (08:30-11:00 Uhr)
Telefax: (05671) 881-154
E-Mail: Anna-Katharina.bambey@ekkw.de